Diccionario

¿Por qué es tan difícil aprender alemán?

Aqui os presento el primero relato corto que he escrito para esta pagina.

Tiene más o menos 900 palabras y explica los 10 diferentes tipos de palabras que existen en alemán. Es un discurso entre un niño y su madre.

He grabado tambien el audio. Espero vuestra ayuda para traducirlo al Español.

Warum ist Deutsch so schwierig zu lernen?

(Si tienes un problema con el audio, haz click en “play” y otra vez en “pausa”. Espera un par de minutos y haz click otra vez en play.)

Clip de audio: Es necesario tener Adobe Flash Player (versión 9 o superior) para reproducir este clip de audio. Descargue la versión más reciente aquí. También necesita tener activado Javascript en su navegador.

„Wie sieht es denn hier aus? Hab ich dir nicht schon vor einer Woche gesagt du sollst diesen Saustall endlich aufräumen?“

„Ja, Mama, aber ich bin gerade zu beschäftigt.“

„Beschäftigt nennst du das also! Für mich sieht das eher danach aus, als ob du dich in dieser Unordnung wohl fühlst.“

„Du verstehst das nicht. Ich lerne gerade Deutsch.“

„Wie willst du denn in diesem Chaos Deutsch lernen? Ordnung ist das halbe Leben mein Kind!“

„Ich räume morgen mein Zimmer auf, ich verspreche es dir.“

Morgen, Morgen nur nicht heute sagen alle faulen Leute. Diese Ausrede habe ich von dir schon öfter gehört. Keine Widerrede, du räumst jetzt auf. Und wenn ich jetzt sage, meine ich sofort.“

„Ich male nur noch schnell die Artikel fertig und dann räume ich auf.“

„Nein. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Der Pinsel, die Farbe und das Blatt bleiben solange liegen bis du mit dem Aufräumen fertig bist.“

„Kannst du mir nicht beim Sortieren helfen? Zu zweit geht es viel schneller und du kennst dich viel besser in der deutschen Sprache aus.“

„Da du dich selber in diesem Müllberg nicht mehr zurecht findest, muss ich dir wohl helfen.“

„Danke Mama!“

„Warum liegen hier so viele kleine, große, dicke, dünne, lange, kurze, schmale, breite, rote, grüne und blaue Adjektive auf dem Tisch?“

„Ich wollte ein paar Sätze aufschreiben und in jedem Satz ein Paar Adjektive verwenden. Wenn du mich nicht unterbrochen hättest, würden sie jetzt nicht mehr auf dem Tisch liegen.“

„Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär mein Vater Millionär und ich wär seine Tochter. Du nimmst jetzt alle Adjektive die hier herumliegen und packst sie in die dritte Schublade.“

„Ich werde sie alle ganz schnell sammeln und in die Schublade werfen.“

In der Ruhe liegt die Kraft. Pass auf, dass du auch nur die Adjektive nimmst, denn die Verben wie sein, haben, suchen, finden, lachen, weinen, schreiben, malen, singen, tanzen und aufräumen gehören in das zweite Fach.“

„Und was soll ich mit all den Wörtern machen die mit einem Großbuchstaben beginnen?“

„In der deutschen Sprache beginnt der Satz mit einem Großbuchstaben und endet mit einem Punkt. Alle anderen Wörter die groß geschrieben werden sind Substantive und Namen. Alle Substantive legst du in die erste Schublade.“

„Ist es denn überhaupt wichtig zu wissen, ob es ein Substantiv oder ein Artikel ist? Sind doch alles Wörter.“

Früh übt sich wer ein Meister oder eine Meisterin werden will. Es sind nur zehn Schubladen. Ich glaube du bist alt und intelligent genug um dir diese 10 Wortarten zu merken und unterscheiden zu können.“

„Na gut, ich will es versuchen. Was machen wir mit den Artikeln? Gibt es wirklich nur die drei – der, die und das?“

„Alle Artikel gehören in die neunte Schublade. Aber Vorsicht, es gibt die bestimmten Artikel – der, die, das – und die unbestimmten Artikel – ein, eine, einer, eines. Außerdem verändert die Grammatik die Schreibweise von Wörtern, auch von Artikeln. Wenn also ein Substantiv dekliniert wird, kann aus – das Auto – im Satz – des Autos – werden.“

„Was ist eigentlich ein Adverb?“

„Adverbien werden auch als Umstandswörter bezeichnet, welche die Umstände näher beschreiben. Ein paar davon verwendest du selber sehr gerne. Jedes Mal wenn ich dich bitte aufzuräumen, sagst du – später, morgen, übermorgen, nachher. Weitere Adverbien sind z.B. hier, dort, damals, gestern, nämlich, sonst, vielleicht, gerne und leider. Du kannst sie alle in der vierten Schublade verstauen.“

„Hier liegen aber immer noch Wörter auf dem Tisch und dem Fußboden. Haben wir etwas vergessen?“

„Nein, wir haben nichts vergessen, sind aber noch nicht fertig. Wir haben noch fünf freie Schubladen. In die fünfte Schublade legen wir alle Pronomen. Du hast bestimmt schon von den Personalpronomen (ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie) und den Possessivpronomen (mein, dein, sein, unser, euer, ihr) gehört. Es gibt noch viele weitere Pronomen, doch die lernst du später.“

„Geschafft! Hier links liegen noch ein paar kurze Wörter. Soll ich die auch aufheben?“

„Unbedingt! Diese kleinen Wörter haben es in sich. Du hast bestimmt schon von den vier Fällen der deutschen Sprache gehört (Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ). Diese kurzen Wörter hier heißen Präpositionen und bestimmen den Fall. Die Präpositionen während, wegen, unterhalb, trotz und ungeachtet erfordern den Genitiv. Der Dativ muss zum Beispiel auf folgende Präpositionen folgen: aus, bei, mit, seit. Auch der Akkusativ hat seine Verbündeten: bis, für, gegen, ohne. Die Liste der Präpositionen ist viel länger, aber jetzt hast du bereits verstanden warum sie wichtig sind und legst sie in die sechste Schublade.“

„Deutsch ist wirklich eine schwere Sprache, aber zum Glück einfacher als Chinesisch.“

„So schwer ist Deutsch gar nicht und auch Chinesisch kannst du später einmal lernen. Zuerst füllen wir aber die letzten drei Schubladen.
In die siebte/siebente Schublade gehören die Konjunktionen, auch als Bindewörter bezeichnet. Die bekanntesten sind – und, oder, aber, außer, sondern, sonst und entweder.
Die achte Schublade ist für die Numerale, das heißt die Zahlwörter wie eins, zwei, drei aber auch erste, zweite oder dritter.
Jetzt ist nur noch eine Schublade frei. Schau doch mal auf den Tisch was noch für Wörter daliegen.“

„Nur komische wie – oh, eh, na, hmm, pff und ja und nein.“

„Diese Wörter bezeichnet man als Interjektionen, als Ausrufe. Sie werden eher gesprochen als geschrieben.
So, wie du siehst, war es gar nicht so schwer deinen Schreibtisch und die deutsche Sprache aufzuräumen.“

Ejercicio:

  1. Cuáles son los 10 diferentes tipos de palabras en alemán?
  2. Escribe unos ejemplos para  cada tipo de palabra que existe.
  3. Intenta de traducir este relato corto, una parte o una frase.
    (Asi puedes practicar tu alemán y ayudar a los demás.)

Vuelve a la lista de relatos cortos

16 Responses

  1. Olga dice:

    Christian.
    Para mí es muy rápido. Hablas muy rápido y no alcanzo a entender. Te agradezco ,porque es muy interesante, pero para jóvenes, yo ya paso los 70 años… Gracias! Olga

  2. maria luisa dice:

    Es sind nur zehn Schubladen
    1 Alle Sustantive legst du die erste Schublade Ich, du er/ sie /es /wir ihr sie
    2 Denn die Verben wie sein, haben, suchen, finden, lachen, weinen, schreiben, malen, singen, tanzen und aufräumen gehören in das zweite Schublade.“
    3 Die Adjetive packst sie in die dritte Schublade
    4 Adverbien. hier, dort, damals, gestern, nämlich, sonst, vielleicht, gerne und leider. Du kannst sie alle in der vierten Schublade
    5 In die fünfte Schublade legen wir alle Pronomen der die das
    6 Die Liste der Präpositionen ist viel länger, aber jetzt hast du bereits verstanden warum sie wichtig sind und legst sie in die sechste Schublade
    7 In die siebte/siebente Schublade gehören die Konjunktionen, auch als Bindewörter bezeichnet. Die bekanntesten sind – und, oder, aber, außer, sondern, sonst und entweder.
    8 Die achte Schublade ist für die Numerale, das heißt die Zahlwörter wie eins, zwei, drei aber auch erste, zweite oder dritter
    9 Alle Artikel gehören in die neunte Schublade. Aber Vorsicht, es gibt die bestimmten Artikel – der, die, das – und die unbestimmten Artikel – ein, eine, einer, eines.
    10 Diese Wörter bezeichnet man als Interjektionen, als Ausrufe. Sie werden eher gesprochen als geschrieben. oh, eh, na, hmm, pff und ja und nein.“

  3. Nicolás dice:

    moooooooooooooooooolaaaaaaaaaaaaa. sigue haciendo pls!!!!

  4. Nicolás dice:

    me ha gustado y voy al colegio ALEMAN DSV. Vielen Dank noch!!!!! (soy un niño)

  5. FABI dice:

    Hallo! Ich hoffe, es möglich in dieser Übersetzung zu machen.

    S:Ich male nur noch schnell die Artikel fertig und dann räume ich auf.“
    M:„Nein. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Der Pinsel, die Farbe und das Blatt bleiben solange liegen bis du mit dem Aufräumen fertig bist.“
    S:„Kannst du mir nicht beim Sortieren helfen? Zu zweit geht es viel schneller und du kennst dich viel besser in der deutschen Sprache aus.“
    M:„Da du dich selber in diesem Müllberg nicht mehr zurecht findest, muss ich dir wohl helfen.“
    S:„Danke Mama!“
    Aqui vamos…
    S: Sólo pinto rápidamente los artículos y luego limpio.
    M: No, primero el deber luego el placer. El pincel, el color y la hoja se mantendrán mientras que terminas con la limpieza.
    S: ¿No me puedes ayudar a ordenar? De a dos se avanza más rápido y conócete mucho mejor en la lengua alemana.
    M: Puesto que no te encuentras enfrentado a esta montaña de basura, bien tengo que ayudarte.
    S: Gracias mamá.

    Espero haber aportado satisfactoriamente, Bis bald! 🙂

  6. TITO dice:

    “¿Cómo ves tú todo esto? No te dije hace hace una semana que limpiaras este desastre? ”
    “Sí, mamá, pero estoy demasiado ocupado.”
    “Ocupado, así lo llamas! Lo que parece es que estás muy cómodo en este desorden “.
    “Usted no entiende. Estoy aprendiendo alemán. ”
    “¿Cómo quieres aprender alemán en este lío? El orden es la mitad de la vida,hijo mío! ”
    “Voy a limpiar mi habitación mañana, te lo prometo.”

  7. mao dice:

    Fantastico, muy pedagoogico,entretenido,practico y util.
    Marcelo

  8. renej, dice:

    Es muy importante el regreso de estas magnificas enseñanzas, espero que no nos olviden a este público que tenemos el deseo de prepararnos día con día. Muchas gracias.

  9. maria dice:

    Fantástico

  10. aurora dice:

    „Danke Mama!
    „Warum liegen hier so viele kleine, große, dicke, dünne, lange, kurze, schmale, breite, rote, grüne und blaue Adjektive auf dem Tisch?“
    „Ich wollte ein paar Sätze aufschreiben und in jedem Satz ein Paar Adjektive verwenden. Wenn du mich nicht unterbrochen hättest, würden sie jetzt nicht mehr auf dem Tisch liegen.“
    „Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär mein Vater Millionär und ich wär seine Tochter. Du nimmst jetzt alle Adjektive die hier herumliegen und packst sie in die dritte Schublade.“

    -S: Gracias mamá!
    -M: ¿Por qué hay tantos adjetivos pequeños, grandes, gruesos, delgados, largos, cortos, estrechos, anchos, rojos, verdes y azules, sobre la mesa?
    -S:Yo quería escribir unas cuantas frases y utilizar un par de adjetivos en cada oración. Si no me hubieras interrumpido, ya no estarían en la mesa

    -M: ¿¿¿¿ Si la palabra si no lo fuera, era mi padre, yo sería un millonario y su hija ?????.
    Ahora toma todos los adjetivos que hay por ahí y guárdalos en el tercer cajón “.

  11. josefina gutierrez dice:

    muchas gracias , estaba muy preocupada porque pensé que ya no volverí con las lecciones , muchas gracias , Bendiciones.

  12. Sandra Paz dice:

    Muy bueno ! genial audio, así uno va siguiendo el relato!!

    Vielen Dank.

    Grüße.

  13. Hector dice:

    fantastisch Dialoge Danke

  14. Susy dice:

    Buenisimo!!!!!

    Gracias a Dios volviste ya estaba preocupada y me hacían falta las lecciones

    Gracias

  15. Diana V. dice:

    „Du verstehst das nicht. Ich lerne gerade Deutsch.“ (“tú no entiendes. En éste momento estoy aprendiendo alemán”.)
    „Wie willst du denn in diesem Chaos Deutsch lernen? Ordnung ist das halbe Leben mein Kind!“ (“¿Cómo quieres aprender alemán en este caos?. El orden es la mitad de la vida”.
    „Ich räume morgen mein Zimmer auf, ich verspreche es dir.“ (“Mañana organizo mi cuarto, te lo prometo.”
    „Morgen, Morgen nur nicht heute sagen alle faulen Leute. Diese Ausrede habe ich von dir schon öfter gehört. Keine Widerrede, du räumst jetzt auf. Und wenn ich jetzt sage, meine ich sofort. Mañana, mañana hoy no, solo lo dicen los perezosos. Éste pretexto te lo he escuchado muchas veces. Sin réplicas, ordena ahora. Y cuando digo ya es ya.”

  16. Diana V. dice:

    Ich versuche die Übersetzung zu machen ;).
    „Wie sieht es denn hier aus? Hab ich dir nicht schon vor einer Woche gesagt du sollst diesen Saustall endlich aufräumen?“ (¿No te dije hace una semana, que deberías ordenar ésta pocilga?
    „Ja, Mama, aber ich bin gerade zu beschäftigt.“ (Sí mamá, pero en ést e momento estoy ocupado.
    „Beschäftigt nennst du das also! Für mich sieht das eher danach aus, als ob du dich in dieser Unordnung wohl fühlst.“ (Ocupado le llamas a esto. Para mí parace como si te sintieras bien en éste desorden.

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

¡Hola! Te recomiendo a conectarte a AprendeAleman.com antes de escribir tu comentario. Asi te sale más fácil de encontrar tu comentario y mi respuesta cuando vuelvas la próxima vez a la página.